Welche Themen stehen für Sie zur Zeit im Vordergrund?
Mein Thema ist vor allem der Mensch, als Akt, in der Gruppe oder auch als Portrait.
In welcher Arbeitsweise bauen Sie das Bild auf?
Ich baue ein Bild meist abstrakt auf, großzügig, chaotisch. Farbe und Rhythmus sind der Motor für den Aufbau des Bildes. Erst im weiteren Verlauf wird das Bild konkret.
Welche künstlerischen Mittel und Techniken setzen Sie bei Ihrer Arbeit ein?
Wenn ich auf Papier arbeite, kombiniere ich gerne verschiedene Techniken. Am meisten arbeite ich allerdings auf Leinwand in Acryl und Öl.
Welche Rolle spielt für Sie die künstlerische Ausbildung?
Als Ausbildung zählt für mich vor allem die eigene Erfahrung im Umgang mit der Malerei und die Auseinandersetzung mit Künstlerpersönlichkeiten.
Insofern ist der Lernprozess nie abgeschlossen. Die Kunsthochschulen stellen dafür einen Freiraum dar.
Arbeiten Sie nur für sich, oder wollen Sie mit anderen kommunizieren?
Zunächst arbeite ich nur für mich, dann ist es aber auch wichtig, wie andere auf die entsprechende Arbeit reagieren.
Sind für Sie Ausstellungen und der Verkauf von Kunstwerken existenziell, bzw. finanziell von Bedeutung?
Klar, das ist ja mein Beruf. In Ausstellungen ist es mir vor allem aber wichtig, einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, was neu
entstanden ist.
Sind für Sie Ausstellungen 
              und der Verkauf von Kunstwerken existenziell, bzw. finanziell von 
              Bedeutung?