Welche Bedeutung hat für Sie die künstlerische Arbeit? Im künstlerischen Bereich zeigt sich, dass in endlichen Zeiten eine Arbeit abzuschließen ist, d.h. ein Objekt soweit geformt und fertigstellt ist, dass es dem Betrachter und möglichen Käufer präsentiert werden kann, während ich im wissenschaftlichen Bereich, meinem Hauptbetätigungfeld eigentlich nie fertig werde.
Haben Sie ein durchgängiges Konzept für Ihre Kunst? Stein als Material ist sehr hart, und als Skulptur in der Natur immer mit Spitzen, mit Ecken und mit Kanten versehen. Als Bildhauer versucht ich diese, oft auch nur lokal, zu brechen. In meinen Arbeiten wird der Rohling soweit bearbeitet, dass sich zeigt was ein Stein auch sein kann: sehr zart, und die Oberfläche sehr glatt, was dann auch fühlbar wird. Zudem versuche ich in allen meinen Skulpturen eine Aussage zum aktuellen Ausstellungsthema einzuarbeiten.
In welcher Arbeitsweise bauen Sie das Werk auf? Eigentlich sind die Werke im Kopf schon fertig, bevor man versucht sie technisch zu realisieren. Im Gegensatz zu vielen anderen Kunstrichtungen erfolgt der Objektaufbau beim Steinbildhauer meist durch Wegnahme, und dabei muss man natürlich gewaltig aufpassen, dass man nicht zuviel wegnimmt. Das Bild im Kopf bestimmt in hohem Maße die Fertigungstiefe.
Haben Sie schon künstlerische Wandlungen durchgestanden? Da ich zahlenmäßig sehr wenig Objekte fertige, ist eine Wandlung bisher für mich nicht sichtbar zu Tage getreten. Es kann aber durchaus sein, dass von Außen betrachtet es einen Bruch gibt. Zumindest ist er mir bis jetzt noch nicht kommuniziert worden.
Arbeiten Sie nur für sich selbst oder wollen Sie mit anderen kommunizieren? Mal so, mal so. Kommunizieren ist prinzipiell sehr wichtig, insbesondere auch für einen Künstler. Die Auseinandersetzung mit anderen, Kunstexperten oder Laien, schärft die Stellung der eigenen Person im Umfeld und fördert die Kreativität. In der Umsetzung eines Themas zu einem konkreten Stein arbeitet man dann doch sehr allein, sehr isoliert, bis das Bild, das man im Kopf hat, realisiert und nach Außen präsentiert werden kann.
Was ist für Sie der besondere Reiz, an der alljährlichen Gruppenausstellung in Stuttgart-Obertürkheim teilzunehmen? Man hat mit der Gruppenausstellung ein gemeinsames Forum, auf welchem ein breites Spektrum künstlerischer Arbeit (verschiedene Künstler, verschiedene Techniken) zu einem einzigen vorgegebenen Thema präsentiert wird. Einzelausstellungen eines Künstlers finde ich eher langweilig.
Sind für Sie Ausstellungen 
              und der Verkauf von Kunstwerken existenziell, bzw. finanziell von 
              Bedeutung?